Netzwerkinstallation


Netzwerk
Netzwerk

Der texManager ist voll netzwerkfähig. Der Speicherort der Datenbank ist frei wählbar, lokal oder im Netzwerk. Es genügt dazu die entsprechenden Textbaustein-Datenbanken auf einem Netzlaufwerk zu speichern. Bei der Installation des texManagers wird zunächst im "ProgramData-Ordner" von Windows ein Datenbankverzeichnis angelegt.

 

Eine Textbaustein-Datenbank besteht aus 3 Dateien, diese haben die Endungen: .ADT, .ADM und .ADI. Z.B.: DEMODATABASE.ADT, DEMODATABASE.ADM und DEMODATABASE.ADI. Dazu kommen noch die 3 Dateien für die Versionsverwaltung, die man am „_VS“ am Ende des jeweiligen Dateinamens erkennen kann. Z.B. DEMODATABASE_VS.ADT, DEMODATABASE_VS.ADM und DEMODATABASE_VS.ADI.


Werden zudem unterschiedliche Sprachen oder Varianten verwaltet, gibt es noch eine weitere Datei, die mit der Bezeichnung "_LF.TM" endet. Also insgesamt maximal 7 Dateien, die man beim Kopieren berücksichtigen muss. Diese Dateien werden bei der Anlage einer neuen Textbaustein-Datenbank automatisch im eingestellten Datenbankverzeichnis erstellt.

Am einfachsten ist es den texManager auf den Client zu installieren und die Textbausteindatenbanken auf ein Netzlaufwerk zu kopieren. Danach unter <Datei><Textbausteindatei öffnen> die entsprechende Datenbank auswählen. Diese bleibt so lange aktiv, bis eine andere ausgewählt wird. Eine neue Textbaustein-Datenbank kann direkt auf dem Netzlaufwerk gespeichert werden (Menü: <Datei><Neu>).

 

Für größere Installationen oder für die Installation auf einem Terminalserver empfehlen wir den Einsatz eines richtigen Datenbankservers, dieser wird einfach als Windows-Dienst installiert. Auf Seiten des texManagers muss nur ein Eintrag in den Optionen vorgenommen werden und schon wird aus dem Local-Server Betrieb eine vollständige Client-Server Lösung.